„Hafenausfahrten am Neusiedler See freihalten“

Herbert Schiwampl, Bootsbauer, Werftbesitzer und Segler aus Purbach am Neusiedler See über Wassersport am See.

„Man kann am Neusiedler See segeln und surfen. Aber man muss Vorkehrungen treffen, dass das auch in Zukunft gewährleistet ist: Es geht vor allem um die Hafenausfahrten und die Zugänge zum See.“

Herbert Schiwampl
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Problematik, die von Herbert Schiwampl angesprochen wird, bezieht sich auf die Verfrachtungen von Schlamm, die im Neusiedler See immer wieder für Probleme in genutzten Uferzonen sorgen. Seit der Vermessung des Seebeckens weiß man, dass rund 55 Millionen Kubikmeter Schlamm den Seegrund bedecken.

Das Statement wurde im Rahmen der Buchpräsentation von „Das Ende des Neusiedler Sees? Eine Region in der Klimakrise“ (Residenz Verlag) im Kalandahaus in Trausdorf aufgenommen. Herbert Schiwampl ist Autor eines Beitrags.

Zur Person

Herbert Schiwampl ist Eigentümer und Technical Engineer von HSPi. Das Unternehmen in Purbach am Neusiedler See verbindet mehrere Bereiche von der Spezial-Tischlerei bis zum Bau und zur Montage von Yachten und Kiteboards. HSPi erhielt mehrfach den Innovationspreis Burgenland. Ein kurzes Unternehmensporträt finden Sie auch auf der Website der Initiative anders-wirtschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert